Hello Wor(l)dPress!

Nach langem hin und her entschloss ich mich also, WordPress zu installieren, in der Hoffnung, es als Fotoblog einzusetzen. Als CMS hatte ich bei einem anderen Projekt bereits Joomla im Einsatz, war damit jedoch nie richtig glücklich. Es musste was Anderes, was Frisches her, etwas mit professionellem Look und unendlichen Erweiterungsmöglichkeiten. Habe in der Vergangenheit bereits viel von WordPress gehört. Nachdem ich die Tage nach Fotoblog gegoogelt habe, stieß ich auf richtig schmucke wordpressbasierte Themes und entschloss mich sogleich, sie gleich auszuprobieren.

Hier sind meine ersten Erfahrungen:

Die Installation von WordPress geht flott und ist sehr unkompliziert. Etwas, was einem gleich positiv auffällt und Lust auf mehr macht. Nach dem Einloggen in den Adminbereich schnell den Punkt „Design“ gefunden und das zuvor gefundene Theme hochgeladen. Angetan hat es mir das „High Resolution Theme„. Dann kam jedoch die Enttäuschung – das Ergebnis sieht irgendwie nicht so aus wie in der Themenvorschau des Entwicklers. Etwas kompliziert und verwirrend fand ich auch die Adminstrukturierung. Was sind Medien, was sind Photographs? Der Unterschied zwischen der internen Mediagalerie, Widgets, Plugins und Slides schien auf en ersten Blick nicht ersichtlich. So ganz einfach und intuitiv schien die Bedienung doch nicht zu sein. Die Lektüre des Tutorials brachte mich auch nicht viel weiter, denn der Punkt „Add New Photographs“ produzierte ein 404-Fehler. Ähnlich verhielt es sich mit anderen Themes, die als Fotoblogs konzipiert wurden. Erst beim Theme Origami klappte die Umsetzung auf Anhieb.

Fazit

Die Themes sind auf bestimmte Bereiche spezialisiert – Blogging, Fotografie, Multimedia, Portfolio – und sind dementsprechend aufgebaut. Außerdem bringt jedes Theme eine große Vielfalt an Anpassungen, in die man sich erst einarbeiten muss. Ich werde mein Blog erst einmal unter Verwendung von (wahrscheinlich) Origami weiter um einige Artikel aufbauen und hinterher sehen, in welche Richtung sich die Seite entwickeln wird.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *