In eigener Sache: Mein erstes Buch!

Schreiben war schon immer mein Hobby. Schließlich ist dieser Blog auch ein Produkt davon. Ich träumte aber vielmehr, irgendwann mal ein eigenes Buch zu veröffentlichen. Jetzt bin ich diesem Traum ein Stückchen näher gekommen. Bei Amazon wird mein erstes eBook veröffentlicht.

Klar, ein eBook ist kein gedrucktes Buch in Millionenauflage, das über Nacht die Bestsellerlisten im Sturm erobert. Es ist ein kleiner Anfang für mich als frischen Autor. Mal abwarten, was jetzt passiert. Was natürlich nicht heißt, dass man sich mit verschränkten Armen vor der Brust zurücklehnen kann. Der Nachteil des Self Publishings ist, dass man die Werbetrommel für sein Werk selbst drehen muss.

Worum geht es in dem Buch?

Zunächst einmal: Mein Buch hat mit der Thematik dieses Blogs „Fotografie“ nicht im Geringsten zu tun (abgesehen von der Gestaltung des Buchcovers). Es handelt sich vielmehr um einen Roman oder besser um eine Erzählung. Die Handlung ist angesiedelt in der sowjetischen Provinz in der zweiten Hälfte der 1980er Jahre. In Zeiten der Perestroika und Glasnost.

Die Geschichte wird aus der Perspektive eines dreizehnjährigen Protagonisten erzählt und erstreckt sich über die Länge eines Schuljahres. Es sind Episoden aus dem Leben der sowjetischen Schüler, die auf der einen Seite eine ganz normale unbekümmerte Kindheit erleben, auf der anderen Seite systematisch unterschwellig zu funktionierenden Einheiten des Systems vorbereitet werden. Die Erzählung berichtet über kleine und große Alltagsprobleme der Kinder, die Teil einer Gesellschaft sind, die die Freundschaft der Völker und sozialistische Einheit auf die Fahnen schreibt, aber im Alltag ein ganz anderes Bild vermittelt.

Die geistigen und materiellen Wünsche der Jugendlichen stoßen gegen die Schranken der ausgelaugten Sowjetgesellschaft, die ihren Zenit längst überschritten hat. Während die Jugendlichen von Jeans und Spearmint-Kaugummi träumen, bekommt man hinter der Ladentheke nicht mal gegen Lebensmittelmarken Grundnahrungsmittel wie Butter oder Wurst. Zwischen all diesen Problemen, Entbehrungen und glücklichen Momenten spielt sich diese Geschichte ab, während im Hintergrund Perestroika das Ende der Kommunismusära einläutet.

So viel grob zur Geschichte. Was trieb mich, dieses Buch zu schreiben? Nun ja, ich bin in der Sowjetunion geboren und wuchs in etwa zu der Zeit dort auf, in der die Handlung meines Buchs spielt. Falls ihr die Thematik interessant findet, würde ich mich freuen, wenn ihr das Buch bestellen oder es in sozialen Netzwerken verlinken würdet. Die Erzählung erschien als eBook bei Amazon am 1. Mai 2016.

Hier gibt es noch eine kleine Leseprobe.

Wir, Proletarierkinder – Pazany! (Kindle Edition)
by Eugen Thome

Price:
0 used & new available from
3.0 von 5 Sternen (1 customer reviews)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *